Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zur Navigation springen Direkt zum Footer springen
Niederrhein/Ruhr/Münsterland
Aktuelle Meldungen
Datum und Uhrzeit

Abfahrtszeiten

Ist Ihr Zug pünktlich?
Verfolgen Sie alle Züge hier online!
Wählen Sie Ihren gewünschten Abfahrtsbahnhof.

Abfahrtsbahnhof

Akutmeldungen

Zurzeit gibt es keine Meldungen

Verkehrsmeldungen

Baumaßnahmen

Stabilisierung der Verkehre in den Netzen Niers-Rhein-Emscher und Emscher-Münsterland

29.04.2019

In den Netzen „Niers-Rhein-Emscher“ (NRE) und „Emscher-Münsterland“ (EM) fährt die NordWestBahn zurzeit ein Schienenersatzkonzept mit Bussen. Betroffen sind die Linien RB 31 (Der Niederrheiner), RB 36 (Ruhrortbahn), RB 44 (Der Dorstener) und RB 45 (Der Coesfelder) in jeweils unterschiedlichen Umfängen.

Ab 1. Mai wird auf der Linie RB 31 von montags bis freitags wieder der reguläre Fahrplan gelten. Im Anschluss an geplante Bauarbeiten der DB Netz AG vom 30. Mai bis 3. Juni fahren die Züge dann auch am Wochenende auf der Linie wieder nach dem regulären Fahrplan. Auf den Linien RB 36, RB 44 und RB 45 wird das bestehende Ersatzkonzept fortgesetzt. Die RegionalExpress-Linien RE 10 (Niers-Express) und RE 14 (Der Borkener) sind von diesen Maßnahmen nicht betroffen und fahren - wie auch in den vergangenen Monaten - nach dem regulären Fahrplan.

Auf der Linie RB 31 “Der Niederrheiner” gilt ab 1. Mai von montags bis freitags wieder der reguläre Fahrplan. An den Wochenenden gilt zunächst weiterhin der Ersatzfahrplan, wonach einige Fahrten samstags und sonntags auf der Gesamtstrecke sowie die nächtlichen Fahrten zwischen Duisburg und Moers durch einen Schienenersatzverkehr bedient werden. Im Anschluss an geplante Bauarbeiten der DB Netz AG vom 30. Mai bis 3. Juni fahren die Züge dann auf der Linie wieder ausschließlich nach dem regulären Fahrplan. Auf den Linien RB 36, RB 44 und RB 45 werden die bestehenden Ersatzkonzepte bis zum 31. August 2019 fortgesetzt. Die NordWestBahn arbeitet stetig an der Verbesserung des Betriebskonzeptes, um den Schienenersatzverkehr gegebenenfalls früher zu beenden. Sollte es zu Änderungen kommen, wird die NordWestBahn schnellstmöglich über ihre Internetseite www.nordwestbahn.de und auch die örtliche Presse informieren.

Auf der RB 36 „Ruhrortbahn“ werden ganztägig alle Zugleistungen durch einen Schienenersatzverkehr mit Bussen ersetzt. Die Fahrgäste müssen auf keine Fahrt des regulären Fahrplans verzichten. Montags bis freitags fahren die Busse bis abends im Halbstundentakt.

Auf der RB 44 „Der Dorstener“ fahren die Züge statt im Stunden- nur im Zweistundentakt. Für ausfallende Züge wird die Reisekette mit der RE 14 und mit Bussen sichergestellt.

Auf der RB 45 „Der Coesfelder“ fahren die Züge (bis auf wenige Ausnahmen) stündlich zwischen Dorsten und Maria Veen. Die Flügelung in Dorsten entfällt. Der Abschnitt zwischen Maria Veen und Coesfeld wird mit Bussen bedient.

Die NordWestBahn bittet ihre Fahrgäste für die entstehenden Unannehmlichkeiten um Entschuldigung. Reisende werden gebeten, bei ihrer Planung die veränderten Abfahrtszeiten und zum Teil verlängerten Fahrzeiten der Busse zu berücksichtigen.

Zum Einsatz kommen Niederflurbusse. Die NordWestBahn bittet Personen, die in ihrer Mobilität eingeschränkt sind, sich so früh wie möglich vor Fahrtantritt unter der Telefonnummer 01806 600 161 (20 ct/Anruf aus dem dt. Festnetz, Mobilfunk max. 60 ct/Anruf) zu melden.

Die Ersatzfahrpläne aller betroffenen Linien (RB 31, RB 36, RB 44 und RB 45) sind ab sofort in den Online-Fahrplanauskünften (www.bahn.de; mobil.vrr.de) abrufbar und sind auf der Website der NordWestBahn unter www.nordwestbahn.de im Bereich Verkehrsmeldungen verfügbar. Vor Ort werden die Fahrpläne in gedruckter Form in den Fahrzeugen bereitgehalten und in den Vitrinen an den Bahnstationen ausgehängt.

Das Ersatzkonzept dient dazu, den Fahrgästen der NordWestBahn trotz eines Unterbestands an Triebfahrzeugführern planbare Fahrzeiten zu bieten. Die intensiven Bemühungen, neue Triebfahrzeugführer zu gewinnen, zeigen Wirkung. Etabliert haben sich die Ausbildungskurse für Quereinsteiger. Hier kooperiert die NordWestBahn erfolgreich mit der Transdev-Bildung und den Niederrheinischen Verkehrsbetrieben (NIAG). Nach der erfolgreich bestandenen Abschlussprüfung sind aus diesen Kursen bereits neue Mitarbeiter zur NordWestBahn in die Netze Niers-Rhein-Emscher und Emscher Münsterland gestoßen. Aus weiteren zurzeit laufenden Kursen werden im Sommer weitere Triebfahrzeugführer das Team der NordWestBahn verstärken. Auch für den Herbst sind schon neue Kurse geplant, für die die NordWestBahn schon jetzt viele vielversprechende Bewerbungen erhält.

„Wir bedauern sehr, dass wir zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht die Leistungen des Verkehrsvertrages im vollen Umfang erfüllen können“, erklärt Dr. Rolf Erfurt, Vorsitzender der Geschäftsführung der NordWestBahn. „Die Entscheidung, das Ersatzkonzept, wenn auch in reduzierter Form, fortzusetzen, ist uns nicht leicht gefallen. So ist es uns aber möglich, unseren Fahrgästen ein verlässlicher Mobilitätspartner zu sein. Unser Ziel ist es, so schnell wie möglich auf allen Linien zum Normalbetrieb zurückzukehren.“

Wer sich für den Beruf des Triebfahrzeugführers interessiert, findet auf der Homepage der NordWestBahn unter www.nordwestbahn.de aktuelle Informationen für den Direkteinstieg oder die Ausbildung zum Triebfahrzeugführer. Interessenten sind herzlich willkommen.

Region wählen