Eisenbahner mit Herz

Beim alljährlichen Wettbewerb „Eisenbahner mit Herz“ der Allianz pro Schiene wird es jetzt ernst: Bis zum 31. Januar konnten Fahrgäste, die einen außergewöhnlichen und besonders hilfsbereiten Einsatz des Zugpersonals rund um eine Bahnfahrt oder einen Aufenthalt am Bahnhof erlebt haben, mit ihrer Einsendung ihren persönlichen Kandidaten für den Titel „Eisenbahner mit Herz“ nominieren. Unter den zahlreichen Nominierungen, die bei der Allianz pro Schiene eingegangen sind, sind auch zwei Kollegen der NordWestBahn:

Eduard Skura, Kundenbetreuer im Regio-S-Bahn-Netz

Mario Hasenberg, Triebfahrzeugführer in OWL

Beide dürfen in diesem Jahr auf den Titel „Eisenbahner mit Herz“ hoffen.

„Über 600 Kolleginnen und Kollegen als Triebfahrzeugführer und Kundenbetreuer machen täglich einen tollen Job. Wir freuen uns, dass die harte Arbeit der Kollegen offensichtlich auch bei den Fahrgästen gut ankommt. Alleine schon eine Nominierung ist eine tolle Bestätigung und Anerkennung für die Arbeit der Kolleginnen und Kollegen, erst Recht in der jetzigen Zeit, wo wir aufgrund unserer betrieblichen Leistung auch in der Kritik stehen“, kommentiert NordWestBahn-Geschäftsführer Hartmut Körbs die Nominierungen. „Für den Wettbewerb drücken wir unseren beiden Kollegen ganz fest die Daumen.“

Wir freuen uns, dass die harte Arbeit der Kollegen offensichtlich auch bei den Fahrgästen gut ankommt.
NordWestBahn-Geschäftsführer Hartmut Körbs

Aus dem Kreis aller Nominierten wählt eine Jury aus Eisenbahngewerkschaften, Fahrgastverbänden und Verkehrsclubs die Siegerinnen und Sieger aus. Auch die Fahrgäste bekommen wie gewohnt die Möglichkeit, auf Facebook abzustimmen und über den Publikumspreis zu entscheiden. „Social Media Hero“ wird, wer die meisten „Likes“ auf dem Facebook-Profil der Allianz pro Schiene erhält. Die feierliche Preisverleihung für die Eisenbahner mit Herz findet schließlich am 16. April 2020 in Berlin statt.

In den vergangenen Jahren waren Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der NordWestBahn bei dem Wettbewerb, der dieses Jahr sein zehnjähriges Jubiläum feiert, immer erfolgreich vertreten: 2014 gewann ein Kundenbetreuer die Goldmedaille. 2016 wurde ein Triebfahrzeugführer der NordWestBahn Landessieger in Nordrhein-Westfalen. In 2018 konnten sich ein Triebfahrzeugführer und ein Jahr später ein Kundenbetreuer über Bronze und damit über einen Platz auf dem Podium freuen.

Weitere Informationen sowie alle Nominierten und deren Geschichten finden Reisende auf der Homepage der Allianz pro Schiene